AUSBILDUNG

/ WALDORFLEHRER*IN

Image

„Ich hätte nie gedacht, dass mich Waldorfpädagogik und Anthroposophie so tief bewegen würde. Schon nach dem ersten Seminar am CMO wusste ich: Genau das willst du machen!“

Elizabeth, Klassenlehrerin

AUSBILDUNG ÜBERBLICK

Waldorfpädagogik für Klassenlehrer*innen


ZUR ANMELDUNG >

ZUM HYBRIDKURS >

Ausbildungs-Baukasten

Die berufsbegleitende, zertifizierte Ausbildung zum/r Waldorflehrer*in besteht aus neun Bausteinen, die in Absprache flexibel aufeinander aufbauen können. Grundsätzlich ist der Kurs auf die Dauer von drei Jahren angelegt. Ein Praxisjahr schließt die Ausbildung ab.

Bei Fragen zum individuellen Ausbildungsgang wenden Sie sich gerne an die Seminarleitung.

Grundlagen
3 Jahre

Grundlagen Anthroposophie / Waldorfpädagogik
Wahlweise in: Leipzig, Chemnitz
>> Neu: Grundlagenkurs im Hybridformat

Didaktik
3 Jahre

  • Unterrichtsinhalte der Klassenlehrer*innen-Zeit
  • Umsetzung in der Praxis
  • Ort: Leipzig
  • Umfang: 5 Wochenenden / Jahr

Methodik
3 WE

Handwerkszeug für die Unterrichtsgestaltung, angepasst an die Altersstufen

Klangkunst
2 WE

2-teiliger Wochenend-Workshop

Bau einer Kinderharfe, Musizieren in der Quintenstimmung (Pentatonische Flöte, Gesang)

Medien-Pädagogik
1 WE

Wochenend-Workshop
Medienpädagogik

Die Bedeutung von Medien für Erziehung und Unterricht.

Gewalt-Prävention
1 WE

Wochenend-Workshop zum Kinderschutz in der Schule

  • Schutzkonzept
  • Schule als Kompetenzort
  • Formen der Gewalt und präventive Maßnahmen

Selbst-Studium
3 Jahre

  • selbstständige Vertiefung von einzelnen Inhalten
  • 3 kleinere schriftliche Arbeiten pro Studienjahr
  • künstlerische Betätigung mit oder ohne Anleitung

Praxis
begleitend

Praxis in der Schule

  • Praxisphasen nach individueller Absprache
  • Begleitung durch Mentor*in

Fach-Didaktik
extern

Fachdidaktische Ausbildungen

Zusätzliche Fächer finden in Zusammenarbeit mit den Fachzentren des Bundes der Freien Waldorfschulen statt.